© prignitzliebe – Anja Möller

Haltepunkte Natur

Im brandenburgischen Teil des Biosphärenreservats Flusslandschaft Elbe weisen insgesamt 20 Haltepunkte Natur auf Besonderheiten hin. Der Vier-Länder-Grenzradweg führt an sechs von ihnen vorbei. Dazu gehören zum Beispiel zwei ehemalige Grenztürme, von deren Aussichtsplattformen du die Elblandschaft überblicken kannst und die Geschichte der ehemaligen innerdeutschen Grenze entdeckst. An der Eiseiche in Mödlich erfährst du von einer einschneidenden Begegnung und am Burgwall in Kietz von einem geheimnisvollen Wasserschloss.

Nebenbei lernst du so einiges über die Natur am Auengewässer. Warum heißt Qualmwasser eigentlich so und was ist ein Brackwasser? So viel sei schon mal verraten: In beiden fühlen sich Amphibien wohl, und Störche finden dadurch dort ihre Nahrung. Kannst du auf dem Qualmwassersteg nahe Lenzen die Balance halten?

 

Highlights

  • Besteige die ehemaligen Grenztürme bei Lenzen und Gandow.
  • Staune über die Kraft des Winterhochwassers an der Eiseiche nahe Mödlich.
  • Erkunde Kietz mit seinem historischen Burgwall und kehre im alten Wencksternschen Gutshaus, heute ein Café, ein.

Wichtige Informationen

  • Der Vier-Länder-Grenzradweg führt zu sechs Haltepunkten Natur.
  • An jedem Haltepunkt Natur kannst du dich auf einer Infotafel zu den Besonderheiten am Wegesrand informieren. An den meisten gibt es zudem Sitzgelegenheiten und Schutzhütten.
  • Mehr Infos findest du hier.